Balve Optimum A-Z

14. April 2014

Internationales Reitturnier Balve Optimum Austragungsort Deutsche Meisterschaften im Dressur- und Springreiten 2014

15. bis 18. Mai 2014

A wie Aussteller. Die Shoppingmeile bietet mit mehr als 80 Ausstellern vielseitige Angebote mit dem Besten aus Reitsport, Mode, Wohnen, Garten sowie viele kulinarische Köstlichkeiten.

B wie Besucher. An den vier Veranstaltungstagen werden rund 20.000 Besucher erwartet, die die Reitsportler durch eine gewaltige Stimmung anspornen.

C wie Championat von Balve. Eines von vielen hochkarätigen sportlichen Wettkämpfen in Balve.

D wie Deutsche Meisterschaften. Das Balve Optimum spielt in der ersten Liga internationaler Reitsportturniere und ist bis 2016 Austragungsort der Deutschen Meisterschaften im Dressur- und Springreiten.

E wie Ehrenamt. Seit Jahrzehnten wird das Turnier durch ehrenamtliche Helfer unterstützt. Manche Helfer sind schon mehr als 30 Jahre hinter den Kulissen tätig. Die große ehrenamtliche Unterstützung ist getragen von viel Herzblut und Engagement.

F wie Fernsehen. Der WDR ist direkt vor Ort und sendet Samstag und Sonntag Live-Übertragungen.

G wie „Germany at its best“. Das Balve Optimum wurde für die Bestleistung „Das größte familiär geführte Internationale Reitturnier“ prämiert und ist nun Teil einer landesweiten Kampagne: „Germany at its best: Nordrhein-Westfalen“.

H wie Hospitality. Gastfreundlichkeit wird in Balve groß geschrieben. Jede Anstrengung wird unternommen, um den Aufenthalt für Pferde, Pfleger, Reiter und Besucher so angenehm wie möglich zu gestalten.

I wie international. Mehr als 200 Reitsportler aus rund 20 Nationen treten beim Balve gegeneinander an.


J wie Jugendförderung. Mit verschiedenen Wettbewerben wird der Reiternachwuchs unterstützt. Die jungen Reiterinnen und Reiter haben jedes Jahr die Chance, ihr Können vor großem Publikum unter Beweis zu stellen.

K wie Kuratorium für Therapeutisches Reiten. Vertreter des Lions Club werden in diesem Jahr nahe des Kinderdorfes selbstgebackene Waffeln anbieten. Der Erlös soll dem Deutschen Kuratorium für Therapeutisches Reiten zugute kommen.

L wie Lifestyle und Atmosphäre. Besucher dürfen sich auf komfortable Rahmenbedingungen und ein breites Lifestyle-Angebot in der Shoppingmeile freuen.

M wie Medien. Live-Übertragungen im TV, umfangreiche Berichterstattung in den Medien, eine eigene Facebook-Seite mit Fotos, Videos und News zum bevorstehenden Turnier ... das Balve Optimum freut sich in jedem Jahr über eine große mediale Präsenz.

N wie Nacht der Show. Die „Optimum Nacht der Show“ ist als feuriges Spektakel aus musikalischen, artistischen und actionreichen Darbietungen ein Event-Highlight.

O wie Optimum Award. Die Turnierorganisation ehrt durch diese Auszeichnung herausragende, langjährige Förderer der Veranstaltung.

P wie Pferde. Rund 400 Pferde und ebenso viele Helfer reisen jedes Jahr zum Turnier nach Balve.

Q wie Qualifikation. Der Weg in die Normandie zu den Weltreiterspielen führt in diesem Jahr neben zwei weiteren Turnieren über eine „Pflichtprüfung“ in Balve. Für weitere Serien im Dressur- und Springreiten ist Balve ein wichtiges Qualifikationsturnier.

R wie regionale Integration. Das „Optimum der Städte“ vereint die Regionen Südwestfalen und das Sauerland zu einem gemeinsamen Auftritt - mit dem diesjährigen Motto „Automotive“. Das „Optimum der Städte“ lädt innerhalb der Ausstellermeile zur Begegnung ein.

S wie Schloss Wocklum. Die Reitsportanlage direkt am Schloss Wocklum wurde zu einer erstklassigen Sportarena mit hervorragend präparierten Plätzen aufgewertet. Im Schloss Wocklum findet alljährlich der Schlossempfang und das Wirtschaftsgespräch mit geladenem Teilnehmerkreis statt. T wie Tradition. Das Balve Optimum blickt auf eine lange Tradition: Am 20. Juni 1948, dem Tag der deutschen Währungsreform, wurde in Balve das erste Reitturnier ausgetragen.

U wie U25. Die neue Springserie „Deutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport“ ist auf Initiative der Bundestrainer Otto Becker und Heinrich-Hermann Engemann entstanden und feiert dieses Jahr mit den Stars von morgen ihre Premiere in Balve.

V wie Von Landsberg-Velen. Seit 2012 trägt Rosalie von Landsberg-Velen als Turnierchefin die Verantwortung für die Organisation des Balve Optimum. Sie ist als Turnierorganisatorin erfolgreich in die Fußstapfen ihres 2012 verstorbenen Vaters getreten. Dieter Graf Landsberg-Velen führte 34 Jahre lang als Präsident die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) und wurde international für seine Verdienste um den Pferdesport geschätzt und anerkannt.

W wie Wirtschaftsgespräch. Ein Wirtschaftsgespräch mit hochkarätig besetztem Podium begleitet den sportlichen Teil als Rahmenveranstaltung.

X wie XXL. Das Balve Optimum International ist die größte und renommierteste Sportveranstaltung der Region Südwestfalen. 

Y wie YouTube. Das Balve Optimum ist mit einem Kanal auf YouTube vertreten.

Z wie Zeitplan. Von Donnerstag bis Sonntag finden vielfältige Prüfungen im Spring- und Dressurstadion statt, die in einem eng gestrickten Zeitplan untergebracht werden (weitere Infos unter: http://www.balve-optimum.de/sport/zeitplan/).